Animiert und aktuell

Die Kirche des heiligen Dimitrios

Wenn man von Psakoudia aus nach Ormylia kommt befindet sich die Kirche des heiligen Dimitrios links oben am Ortsrand.

Der heilige Dimitrios (Demetrius) von Thessaloniki, griechisch Άγιος Δημήτριος της Θεσσαλονίκης; russisch Деметрий, (* 3. Jahrhundert; † um 306) ist ein Heiliger der orthodoxen Kirchen und der römisch-katholischen Kirche. Der Legende nach war er ein christlicher Märtyrer, seine historische Existenz ist jedoch unbelegt und zweifelhaft.

Schriftliche Zeugnisse über das Leben Dimitrios’ finden sich erst seit dem 9. Jahrhundert. Er soll demnach ein Sohn aus einer einflussreichen römischen Familie gewesen sein, der um 306, während der Christenverfolgungen unter Diokletian oder Maximinus Daia, in Thessaloniki getötet worden sein, indem man ihn mit Speeren durchbohrte, weil er sich weigerte, seine Glaubensbrüder zu verfolgen. In späterer Zeit, als sich sein Bild zum Soldatenheiligen wandelte, wurde ihm zugeschrieben, ein römischer Soldat oder gar Statthalter der Provinz Achaea gewesen zu sein.

Umstände und Zeitpunkt seiner Heiligsprechung sind unbekannt. Die ersten Hinweise auf eine Heiligenverehrung des Dimitrios datieren aus der Zeit um 150 Jahre nach seinem angenommenen Tod. Die Hagios Demetrios, Zentrum der Dimitriosverehrung, stammt aus dem 5. Jahrhundert. Dort sind auch seine Reliquien verwahrt, die jedoch erst spät aufgefunden wurden.

Besonders im Mittelalter war Dimitrios ein bedeutender Heiliger. Neben dem Heiligen Georg war er einer der Schutzpatrone der Kreuzzüge. Als Schutzheiliger der Stadt Thessaloniki soll er sie mehrfach vor Eroberung geschützt haben. Heute wird Dimitrios besonders in den orthodoxen Kirchen verehrt.

Der Feiertag des Heiligen Dimitrios ist der 26. Oktober. Auf Darstellungen findet er sich als junger Mann in der Tracht der römischen Oberschicht, aber auch als Legionär oder Ritter. Teilweise ist im Hintergrund der Weiße Turm von Thessaloniki (16. Jahrhundert) zu erkennen.